03.03.2021

Gemeinsam: Oldenburg und Stadtmuseum aktiv gestalten

Oldenburg. Am Mittwoch, 10. März 2021, 19 Uhr, lädt das Stadtmuseum unter dem Titel „Stadt und Museum gemeinsam gestalten“ zum dritten Mal zu der Veranstaltungsreihe „OL verändern | OL erinnern“ ein. Corona-bedingt findet die Gesprächsrunde im virtuellen Raum statt. Zu Gast sind Inge von Danckelman, erste Vorsitzende des Vereins Freunde und Förderer des Stadtmuseums Oldenburg sowie Peter Gneuß, Koordinator bei der Stadtverwaltung für die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern und verantwortlich für die Partizipationsplattform der Stadt.

Bei der Entwicklung öffentlicher Projekte werden immer häufiger Bürgerinnen und Bürger sowie Interessengruppen beteiligt. Das soll die Akzeptanz steigern und die Qualität verbessern. So zumindest die Theorie. Doch wie müssen Beteiligungsprozesse gestaltet sein, damit sie erfolgreich sind? Inge von Danckelman und Peter Gneuß  tauschen sich über Erfahrungen, Chancen und Herausforderungen der Partizipation aus. Die Teilnehmenden sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Fragen und persönlichen Erlebnissen einzubringen. Die Veranstaltung findet als Videokonferenz statt. Der Zugang zum Konferenzraum erfolgt über folgende Website:
www.stadtmuseum-oldenburg.de/ol-veraendern-ol-erinnern

Der nächste Termin der Veranstaltungsreihe findet unter dem Titel „Wie Stadt und Museum erinnern“
am Mittwoch, 14. April 2021, um 19 Uhr, statt. Zu Gast ist Mareike Witkowski vom Institut für Geschichte an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Sie ist Historikerin und Herausgeberin des Sammelbandes „Oldenburger Erinnerungsorte: Vom Schloss bis zur Hölle des Nordens, von Graf Anton Günther bis Horst Janssen“. Mit Dr. Steffen Wiegmann, Leiter des Stadtmuseums Oldenburg, spricht sie über die Aufgaben des öffentlichen Erinnerns sowie über aktuelle Debatten zu Denkmälern.