05.03.2021

Praktisch und umweltfreundlich: Ab jetzt gibt’s Kompost in Säcken

Oldenburg. Mit hochwertigem Kompost in die neue Gartensaison starten – dafür bietet der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) jetzt einen zusätzlichen Service an: Ab sofort ist das im Kompostwerk in Neuenwege entstehende Material in 45-Liter-Säcken erhältlich. Die Ware kann zum Preis von 2,50 Euro pro Sack an den Wertstoffannahmestellen am Barkenweg und am Langenweg sowie beim AWB-Betriebsgelände an der Wehdestraße erworben werden. Corona-bedingt ist am Standort Wehdestraße momentan eine telefonische Voranmeldung unter 0441 235-2000 nötig.
 

Der AWB behandelt in seinem Kompostwerk die in Oldenburg anfallenden organischen Abfälle. Dabei werden die aus der Biotonne stammenden biologischen Abfälle und der anfallende Grünschnitt, also ausschließlich Pflanzenreste, in streng voneinander getrennten Verfahren zu Komposten verarbeitet. Aus dem reinen Grünschnitt stellt der AWB einen qualitativ hochwertigen Feinkompost her, der ein hervorragender Bodenverbesserer ist und sich für die Ausbringung als Dünger im heimischen Garten sehr gut eignet. „Seit 2018 verkaufen wir an unseren Wertstoffannahmestellen diesen Kompost als loses unverpacktes Material, und die Nachfrage steigt ständig“, berichtet Volker Schneider-Kühn, Leiter des AWB. „Da viele Bürgerinnen und Bürger loses Material aber nur schlecht transportieren können, wurde immer wieder der Wunsch nach verpackter Ware an uns herangetragen. Und diesem Anliegen kommen wir nun nach, indem wir unser Angebot erweitern und den Kompost in 45-Liter-Säcken anbieten“, so Schneider-Kühn weiter.

Der vom AWB hergestellte Kompost unterliegt einer ständigen Qualitätskontrolle durch die Bundesgütegemeinschaft Kompost. Er darf nur dann vermarktet werden, wenn die Kriterien der Bundesgütegemeinschaft eingehalten sind. „Wir sind sehr stolz, dass wir einen so hochwertigen Kompost erzeugen. Und mit der Vermarktung nach dem Motto ,Aus Oldenburger Gärten – für Oldenburger Gärten‘ leisten wir einen wirklich gelungenen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft“, freut sich Schneider-Kühn. Ein weiterer ökologischer Vorteil der Nutzung des Kompostes ist, dass auf Torf verzichtet werden kann. Dadurch werden die für die Natur so wertvollen Moorlandschaften geschützt.

Die Kompostsäcke bestehen zu 50 Prozent aus recyceltem Kunststoff. Hinweise zur fachgerechten Anwendung des Komposts sind auf der Rückseite der Säcke enthalten. Alternativ ist bei Bedarf auch eine kostenlose Broschüre mit hilfreichen Tipps zur Verarbeitung des Kompostes im Garten erhältlich.

AWB-Chef Volker Schneider-Kühn (von links), Thomas Arnhold, Leiter der Abteilung Abfallbehandlung und Verwertung, und Heino Mester, Leiter des Kompostwerkes, präsentieren die neuen 45-Liter-Säcke. Foto: Mohssen Assanimoghaddam
AWB-Chef Volker Schneider-Kühn (von links), Thomas Arnhold, Leiter der Abteilung Abfallbehandlung und Verwertung, und Heino Mester, Leiter des Kompostwerkes, präsentieren die neuen 45-Liter-Säcke. Foto: Mohssen Assanimoghaddam